18:30 Uhr

Doris Gercke
liest aus »Die Nacht ist vorgedrungen«

»Man soll die Wahrheit schreiben oder man soll gar nicht schreiben. Alles, was darunter bleibt, ist Lüge und deshalb lächerlich.« Diese Sätze aus dem neuen Roman der Bella-Block-Erfinderin Doris Gercke könnten als Maxime über Gerckes gesamtem Werk stehen. »Die Nacht ist vorgedrungen« erzählt vom Arbeiten und Leben der Journalistin Karla Böhm und von dem Versuch, den Mord an ihrem Kollegen aufzuklären. Doch nicht die Lösung eines Falls steht hier im Vordergrund, sondern die Erinnerung an berufliche und politische Umbrüche. Karla Böhm kämpft sich durch ein Gestrüpp von Geheimdienstaktionen, Waffendeals mit bewaffneten Drohnen, Gewalt gegen Frauen und Neonazi-Nachbarn in der idyllischen Provinz. Spannend, unerbittlich und wahr ist das alles. Typisch Doris Gercke eben!

Doris Gercke, 1937 in Greifswald geboren, lebte schon mehrere Leben (Tochter einer Arbeiter-familie, Beamtin, Hausfrau und Mutter, Begabtenabiturientin und Jurastudentin), ehe sie sich ab 1988 der politischen Kriminalliteratur zuwandte. Als Schöpferin einer international berühmten unangepassten Ermittlerin schrieb sie Literaturgeschichte, beließ es aber nicht dabei. Sie verfasste zahlreiche weitere Geschichten und Romane, sägte mit ihrem düsteren kritischen Realismus an der Erzählhoheit im Genre. »Für mich ist Krimi eine Kunstform. Kunst hat etwas mit Abbildung von Wirklichkeit und Wahrhaftigkeit zu tun. Je wahrhaftiger ein Krimi ist, desto besser finde ich ihn.« Doris Gercke lebt in Hamburg.

Veranstaltungsort: St. Pauli Kirche

Pinnasberg 80, St. Pauli

Eintritt: € 10

→ www.buchladen-osterstrasse.de

Veranstalter: Buchladen in der Osterstraße


Der Buchladen in der Osterstraße pflegt seit seiner Gründung im Jahr 1978 ein besonderes Sortiment mit den Schwerpunkten ausgewählte Belletristik, besonderes Kinderbuch sowie politisches und historisches Fachbuch mit dem Schwerpunkt Geschichte des Nationalsozialismus und Erinnerungskultur.