Es ist wieder (Vor-)Lesezeit! In über 50 Buchhandlungen und anderen literarischen Orten finden am 7. September überall in Hamburg Lesungen, Literaturperformances, Diskussionsrunden sowie Buchpräsentationen statt.

Es ist wieder (Vor-)Lesezeit! In über 50 Buchhandlungen und anderen literarischen Orten finden am 7. September überall in Hamburg Lesungen, Literaturperformances, Diskussionsrunden sowie Buchpräsentationen statt.

 
Kommen Sie doch nach einem anregenden Literaturabend ab 22 Uhr zum Ausklang mit Musik von Duke & Dukies ins Literaturhaus!

 

PROGRAMM
12:00-18:00
Indiecon 2019 – Independent Publishing Festival (Hafencity)
Publizistische Vielfalt auf der Indiecon 2019 entdecken

Publizistische Vielfalt auf der Indiecon 2019 entdecken

Unabhängige Magazine und Bücher sind – gedruckt wie digital – ein wichtiger Teil unserer freien Gesellschaft. Sie geben gesellschaftlichen Strömungen eine Stimme, experimentieren mit Inhalt und Form, können Debatten anstoßen und wenig beachtete Themen in die Öffentlichkeit tragen. Am ersten Septemberwochenende zeigen und verkaufen mehr als 70 unabhängige Magazine und Verlage aus aller Welt ihre Arbeiten im Hamburger Oberhafen. Thematisch geht es um Literatur und Journalismus, Comic, Illustration und Pop, Fotografie, Architektur und Populärwissenschaft, Politik, Wirtschaft und alles dazwischen.

Eintritt: frei

Indiecon 2019

Stockmeyerstraße 43, Hafencity
HVV: „Steinstraße“
T. 040. 32 02 78 05
www.indiecon-festival.com
www.diebrueder.com

Die Fachmesse Indiecon bringt seit 2014 einmal jährlich Menschen zusammen, die aus eigenem Antrieb Magazine, Zines, Comics, Artbooks oder andere wundersame Erzählwerke produzieren. Der Verlag Die Brueder Publishing organisiert und kuratiert die Veranstaltung. Die 60 bis 80 AustellerInnen zeigen mit ihren Arbeiten neue Ästhetiken, Erzählformen und Produktionstechniken. Neben Independent Publishern beteiligen sich junge Verlage, Agenturen und Studios sowie studentische Projekte.

15:00
Bücherhalle Elbvororte (Blankenese)
Ute Krause: „Die Muskeltiere – Pomme de Terre und die vierzig Räuber“

Ute Krause liest aus „Die Muskeltiere – Pomme de Terre und die vierzig Räuber“

Die Muskeltiere sind sauer. Eine Bande namens Ali Ratte und die vierzig Räuber hat alle Mülleimer hinter den Supermärkten in Beschlag genommen und überall leiden kleine Nager Hunger. Deshalb sitzt plötzlich Pomme de Terres Familie mit vierzehn Mann hoch bei Frau Fröhlich im Hof und futtert an ihrem leckeren Müllsack mit. Als dann auch noch Gruyère entführt wird, wollen die Muskeltiere wissen: Wer steckt hinter diesem Ali und seinen vierzig Räubern?

EINTRITT: 4 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Bücherhalle Elbvororte
Sülldorfer Kirchenweg 1b, Blankenese
HVV: „Blankenese“
T. 040. 38 64 07 82

www.buecherhallen.de

Offen für Wissen und Weiterentwicklung – das ist die Bücherhalle Elbvororte! Die Bücherhalle ist ein öffentlicher und geschützter Ort für alle, die suchen, forschen, lernen, wissen, stöbern, entspannen und sich treffen wollen. Jede Altersgruppe wird hier persönlich angesprochen und hat die Möglichkeit, Angebote zu nutzen, die weit über das Ausleihen von Büchern hinausgehen.

16:00
Bücherhalle Harburg (Harburg)
Till Lenecke: „Auf Kaperfahrt mit Störtebeker“, Mythos und Wirklichkeit

„Auf Kaperfahrt mit Störtebeker“:
Till Lenecke über Mythos und Wirklichkeit Störtebekers

Klaus Störtebeker. Berühmtester Seeräuber aus deutschen Landen. Eine Art Robin Hood auf See. Etliche Legenden und Sagen ranken sich um den Vitalienbruder. Doch nicht alles, was man sich über Störtebeker erzählt, entspricht den geschichtlichen Fakten. Wie wurde Störtebeker zum Seeräuber? Wo muss ich nach seinem Schatz suchen? Und vor allem: Hat es ihn überhaupt gegeben? In dieser Vorlesung machen wir den Faktencheck. Illustrator und Comiczeichner Till Lenecke berichtet über Mythos und Wirklichkeit Störtebekers und illustriert seine Ausführungen dabei mit Zeichnungen aus seinem Buch „Auf Kaperfahrt mit Störtebeker“. An Bord können Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren sowie Erwachsene kommen.

EINTRITT: 4 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Bücherhalle Harburg
Eddelbüttelstraße 47a, Harburg
HVV: „Harburg Rathaus“
T. 040. 77 29 23

www.buecherhallen.de

Herzlich willkommen in der Bücherhalle Harburg! Wir sind der Ort für Begegnung, Kultur, Lernen und interkulturellen Austausch mitten in Harburg. Kommen Sie einfach vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

16:00
KiBuLa (Winterhude)
Kamishibai im KiBuLa

Kamishibai im KiBuLa

Die Schauspielerin Nicole Wellbrock und die Illustratorin Nina Helbig werden zur Langen Nacht der Literatur Kinder von 4 bis 99 Jahren mit dem Kamishibai verzaubern. Das Kamishibai ist eine alte, mit Bildern untermalte, japanische Erzählkunst. Es heißt so viel wie „Papier-Theater“. Das Kamishibai besteht aus einem Wechselrahmen mit Flügeltüren, in den mehrere Bilder als Stapel hineingestellt werden können. Die Bilder werden im Rahmen betrachtet und nacheinander wieder herausgezogen. Die Aufmerksamkeit der Zuhörer und Zuschauer wird so auf den bildlich dargestellten Kern der gesprochenen Worte gelenkt. Ein Kamishibai ist, so sagte es mal ein Grundschulkind, wie Fernsehen ohne Strom.

EINTRITT:8 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

KiBuLa
Schenkendorfstraße 20, Winterhude
HVV: „Hofweg (Mitte)“
T. 040. 220 73 58

www.kibula-hamburg.de

Der KiBuLa ist DER Kinderbuchladen. Ein Ort zum Wohlfühlen und Verweilen, ein Zentrum der Nachbarschaft und Kreativität.

16:30
BOD – Books on Demand, Lesung in der Pony-Bar (Rotherbaum)
Mit Self-Publishing zum eigenen Buch – ein Einstieg mit Lesungen

Mit Self-Publishing zum eigenen Buch – ein Einstieg mit Lesungen

Self-Publishing bietet jedem die Freiheit, genau das Buch zu schreiben und professionell über den Buchhandel zu veröffentlichen, das einem schon immer vorschwebte. BoD zeigt die Möglichkeiten und kreative Vielfalt im Self-Publishing auf und präsentiert zwei Autorinnen und ihre Werke. Die Ali, Diplom-Psychologin, Unternehmensberaterin und Managerin, war für diverse Beratungshäuser tätig. Ihr Debütroman „Sich das Leben nehmen“ ist ein schonungsloser Blick auf die Licht- und Schattenseiten der rastlosen Beratungsbranche und ein How (not)-to Guide über das Leben. Krimis von Joyce Summer spielen an sonnigen Orten mit historischem Hintergrund – wie Kapstadt. In „Tod am Kap“, dem neuesten Band um den Ermittler Pieter Strauss, erschüttert eine brutale Mordserie die von Dürre geplagte südafrikanische Metropole.

EINTRITT: frei

VERANSTALTER

BOD - Books on Demand

LESUNG

Pony-Bar
Allende-Platz 1, Rotherbaum
HVV: „Grindelhof“
T. 040. 53 43 35 89

www.bod.de

BoD ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform und europäischer Marktführer in der digitalen Buchpublikation. Für über 45.000 Autoren und mehr als 2.600 Verlage bietet BoD die professionelle Komplettlösung für die Produktion und den Vertrieb von Büchern und E-Books über den gesamten Buchhandel.

16:30
Bücherwurm (Pinneberg)
Anne Barns liest aus „Honigduft und Meeresbrise“

Anne Barns liest aus „Honigduft und Meeresbrise“

„Geliebte Martha, von dir zu lesen, gibt mir unendlich viel Kraft!“ – So beginnt der Brief, den Anna in den Händen hält. Die mit Tinte auf das vergilbte Papier geschriebenen Buchstaben sind noch immer gut sichtbar. Trotzdem fällt es Anna schwer, die geschwungene Schrift zu entziffern. Nur am Datum gibt es keine Zweifel: Dezember 1941. Vor fast achtzig Jahren wurde dieser Brief an ihre Urgroßmutter adressiert, und doch hat Anna ihn eben erst gemeinsam mit ihrer Oma geöffnet. Sein Inhalt lässt ein Familiengeheimnis vermuten und Anna beschließt, nach Ahrenshoop zu fahren und dem auf den Grund zu gehen.

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Bücherwurm GmbH
Dingstätte 24, Pinneberg
HVV: „Pinneberg“
T. 04101. 232 11

buecher-pi.buchhandlung.de

Bücherwurm GmbH, die Buchhandlung im Herzen Pinnebergs. Wir haben Bücher für jeden Geschmack und für jede Gelegenheit, ob Konfirmation, Hochzeit oder Geburtstag. Bücher zum Genießen, zum Lernen und Informieren. Wir führen ein ausgewähltes Sortiment an Spielen und andere Geschenke für alle Anlässe.

16:30
Comics Total! (Rotherbaum)
Kampfzeichnen am Grindel Vol. 3 Octageddon

Kampfzeichnen am Grindel Vol. 3 Octageddon

Grandmaster Wittek, Comicmeister & ungeschlagener Champion aller bisherigen Visual Slams, Pencilmania‘s, sowie des Kampfzeichnens fordert zum Octuell. Lediglich mit blankem Stift und purem Willen bewaffnet, treten acht ZeichnerInnen gegeneinander an. Gnade war gestern. Am Ende sitzt nur eine Person auf dem Thron. Den Geschlagenen bleibt immerhin der Gang der Schande. Mit dabei: Wittek, Till Felix, Sachiko und viele mehr.

EINTRITT: gegen Spende

VERANSTALTUNG + LESUNG

Comics Total!
Grindelallee 92, Rotherbaum
HVV: „Grindelhof“ T. 040. 45 16 29

www.blog5.de

Comics! Seit dreißig Jahren fühlen wir uns der neunten Kunst verpflichtet. Die Pionierarbeit im Rahmen dieser beständig weiter wachsenden Bildungsform hat uns mit einem umfangreichen Know-how beglückt, von welcher LiebhaberInnen ebenso wie Neulinge profitieren. Wer Comics will, muss zu uns!

17:00
ABC Buchhaus (Hoheluft)
Marie-Alice Schultz liest aus „Mikadowälder“

Marie-Alice Schultz liest aus „Mikadowälder“

Ein emotionaler und kluger Roman über Wahlverwandtschaft und Liebe. Herr Tsarelli, ehemaliger Meister im Diskuswerfen, hat eine ganz besondere Familie. Seine Frau Ruth ist lange tot – und bleibt doch Familienoberhaupt. Enkel Oskar ist ein kluger Eigenbrötler. Tochter Mona versinkt in ihrer Arbeit und träumt der vielleicht noch nicht völlig vergangenen Liebe zu Oskars Vater Erik hinterher. Und Herrn Tsarellis melancholischer Schachpartner Georgi schmiedet derweil einen Plan, mit dem er seine Ex-Frau, der Klavierlehrerin Dina, zurückerobern kann. Hier laufen die Fäden zusammen: Oskar soll dafür Dinas Klavierschüler abklappern. Und Mona lernt auf einem Dach Johannes kennen, der jedoch bald erkennen muss, dass Mona einem nie ganz allein gehört…

EINTRITT: 8 Euro, inkl. Getränke

VERANSTALTUNG + LESUNG

ABC Buchhaus
Hoheluftchaussee 60, Hoheluft
HVV: „Hoheluftbrücke“
T. 040. 420 15 33

www.abc-buchhaus.de

Die Buchhandlung ist so wie ihre Besitzerin: dänisch-blau und kuhverliebt. Den Fokus bilden für uns die Belletristik und das Kinderbuch. Aber auch der Leidenschaft der Mitarbeiter wird gefrönt: dem Kochen und dem Morden.

17:00
Bücherhalle Neugraben (Neugraben)
Eva Almstädt liest aus „Ostseeangst“

Eva Almstädt liest aus „Ostseeangst“

Kommissarin Pia Korittkis 14. Fall: Während einer Kajaktour finden Jugendliche in der Asche eines Lagerfeuers eine abgetrennte menschliche Hand. Die Lübecker Mordkommission ermittelt. In der folgenden Nacht verschwindet die Gruppenleiterin aus der Jugendherberge spurlos. Bei der Suchaktion wird in einem nahe gelegenen Stall ein abgetrennter Unterarm gefunden. Doch er gehört nicht zu der verbrannten Hand. Zur gleichen Zeit gerät Kommissarin Pia Korittkis Leben nach dem Tod ihres Freundes immer mehr aus den Fugen, und sie fürchtet, dass sie ihrem Sohn im Moment keine gute Mutter ist. Als ein Konflikt mit einem Kollegen eskaliert, rät Pias Vorgesetzter ihr zu einer Auszeit. Aber dann bergen Taucher in einem See weitere Leichenteile und die ganze Tragweite des Verbrechens wird sichtbar...

EINTRITT: 8 Euro/ 5 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Bücherhalle Neugraben
Neugrabener Markt 7, Neugraben
HVV: „Neugraben“
T. 040. 701 76 22

www.buecherhallen.de

Die Bücherhalle für den Süderelbe-Raum liegt gut erreichbar im Zentrum Neugrabens. Ein aktives Netzwerk und über 100 nicht-kommerzielle Links machen die Bücherhalle zur ersten Anlaufstelle für Fragen zum Stadtteil. In Kooperation mit dem Kulturhaus Süderelbe befindet sich hier die Geschichtswerkstatt „Süderelbe-Archiv“.

18:00
Büchereck Niendorf Nord, Lesung im Gymnasium Ohmoor/ Aula (Niendorf Nord)
Saša Stanišic liest aus „Herkunft“

Saša Stanišic liest aus „Herkunft“

„Herkunft“, so Saša Stanišic, „ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt.“ Das Buch handele von seinen Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als Stanišics Großvater seiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass der Autor beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, als er fast ertrank. Den Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und der dem Sommer ähnlich war, als er über viele Grenzen nach Deutschland floh. Karla Paul moderiert.

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTER

Büchereck Niendorf Nord
T. 040. 555 31 08
www.buechereckniendorf.de

LESUNG

Gymnasium Ohmoor (Aula)
Sachsenweg 74-76, Niendorf
HVV: „Niendorf Nord“

Das Büchereck Niendorf Nord ist seit fast 30 Jahren mit voller Leidenschaft für Sie da. Großartige Bücher, gute Unterhaltung und lauter nette Menschen, die versuchen, das Unmögliche für Sie möglich zu machen. Immer offen für neue Ideen – das ist das, was uns ausmacht.

18:00
Bücher & Co (Winterhude)
Matthias Naß liest aus „Der Elblotse – Helmut Schmidts Hamburg“

Matthias Naß liest aus „Der Elblotse – Helmut Schmidts Hamburg“

Matthias Naß entdeckt mit uns in seinem Buch all die Orte, die Helmut Schmidt mit seinen Hamburgern besonders verbindet. Matthias Naß ist Redakteur bei der ZEIT, er hatte eine langjährige freundschaftliche und berufliche Verbindung mit Helmut Schmidt. Daher weiß er um viele Plätze und Menschen, denen er neue Geschichten über Helmut Schmidt entlockt. Leserinnen und Leser werden auf feinste hanseatische Art unterhalten.

EINTRITT: 9 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Bücher & Co
Winterhuder Marktplatz 6-7, Winterhude
HVV: „Hudtwalckerstraße“
T. 040. 46 07 23 27

www.buecherco.de

Bücher & Co ist eine Buchhandlung im Herzen Winterhudes. Wir lieben Bücher und lesen mit Leidenschaft. Wir sind eine Familienbuchhandlung mit offenen Ohren für Klein und Groß, für Jung und Alt, für alle Anliegen rund ums Buch.

18:00
Buchhandlung Christiansen (Ottensen)
Marion Brasch liest aus „Lieber woanders“

Marion Brasch liest aus „Lieber woanders“

Toni und Alex kennen sich nicht und sind doch auf verhängnisvolle Weise miteinander verbunden. Toni leidet unter dem Verlust ihres kleinen Bruders, für dessen Tod sie sich verantwortlich fühlt. Alex führt ein Doppelleben und trägt an einer Schuld, über die er nie gesprochen hat. 24 Stunden bewegen sich die beiden aufeinander zu, bis sich ihre Wege trotz skurriler Begegnungen und komischer Zwischenfälle kreuzen. Marion Brasch, 1961 in Berlin geboren, wuchs in der DDR auf. Sie ist die Schwester der Schriftsteller Thomas Brasch und Peter Brasch sowie des Schauspielers Klaus Brasch. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR, später fürs Radio. „Lieber woanders“ ist nach „Ab jetzt ist Ruhe“ und „Wunderlich fährt nach Norden“ ihr dritter Roman.

EINTRITT: 10 Euro/ 8 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchhandlung Christiansen
Bahrenfelder Straße 79, Ottensen
HVV: „Altona“
T. 040. 390 20 72

www.buchhandlung-christiansen.de

Kennen Sie die älteste Buchhandlung Hamburgs in Familienbesitz? Seit 1878 sind wir in Ottensen ein Treffpunkt für alle, die das gedruckte Wort lieben, kleine unabhängige Verlage schätzen und mit anderen gerne ins Gespräch kommen: bei Lesungen und bei offenen Literaturkreisen für Erwachsene, Kinder, und Jugendliche.

18:00
BUCHKONTOR HAMBURG (Eimsbüttel)
Stefanie Gregg liest aus „Der Duft nach Weiß“

Stefanie Gregg liest aus „Der Duft nach Weiß“

Anelija wächst wohlbehütet bei ihrer Oma Baba und Uroma Baba Milena in einem kleinen bulgarischen Dorf zu Zeiten des Kommunismus auf. Von ihrer Mutter Nadja erhält sie aus Deutschland Briefe auf so strahlend weißem Papier, wie sie es in ihrer bulgarischen Heimat nicht kennt. Anelijas Wunsch nach Freiheit, nach dem „Duft nach Weiß“, wird mit der Zeit immer größer. Der Schriftsteller Georgi Markow verspürt ebenso diesen Wunsch, auch er verlässt seine Heimat Bulgarien. Doch seine kritischen Reden führen dazu, dass er selbst in London nicht vor der Verfolgung durch das diktatorische Schiwkow-Regime in Sicherheit ist. Die Leben von Anelija und Markow sind miteinander verknüpft, denn nicht nur die Liebe zu Literatur und Sprache verbindet sie. Stefanie Gregg berichtet von zwei Schicksalen, von einer lauten und einer schweigenden Rebellion.

EINTRITT: frei (dafür gern eine freiwillige Spende zugunsten des Kinderhospiz „Sternenbrücke“)

VERANSTALTUNG UND LESUNG

BUCHKONTOR HAMBURG
Bogenstraße 3, Eimsbüttel
HVV: Bezirksamt Eimsbüttel
T. 040. 50 03 40 77

www.buchkontor.hamburg

Seit September 2016 gibt es das BUCHKONTOR HAMBURG, eine mit Leidenschaft und Engagement geführte Sortimentsbuchhandlung in Eimsbüttel. Wir führen eine breite und individuelle Sortimentsauswahl für Jung und Alt. Regelmäßige Lesungen gehören ebenso zu unserem Angebot, wie die Hilfe bei speziellen Literaturwünschen. Kommen Sie vorbei und seien Sie gespannt, es gibt bei uns sehr viel zu entdecken.

18:00
DENKtRÄUME – hamburger frauen*bibliothek (Rotherbaum)
liest aus „Ida“

Katharina Adler liest aus „Ida“

Sie ist eine der bekanntesten Patientinnen des 20. Jahrhunderts: Dora, das jüdische Mädchen mit der ‚petite hystérie‘ und einer verschlungenen Familiengeschichte. Die knapp Achtzehnjährige, die es wagte, ihre Kur bei Sigmund Freud vorzeitig zu beenden. Für Katharina Adler war die widerständige Patientin lange Zeit nur eine Familienanekdote: ihre Urgroßmutter Ida, die unter dem Namen Dora zu Nachruhm kam und dabei mal zum Opfer, mal zur Heldin stilisiert wurde. „Nach und nach wuchs in mir der Wunsch, dieses Bild von ihr zu ergänzen, ihm aber auch etwas entgegenzusetzen. Ich wollte eine Frau zeigen (…), die trotz aller Widrigkeiten bis zuletzt um ein selbstbestimmtes Leben ringt.“ Für ihr Debüt erhielt Katharina Adler das Literaturstipendium des Freistaats Bayern und wurde für den Alfred-Döblin-Preis, den Klaus-Michael Kühne-Preis und den ZDF-aspekte-Literaturpreis nominiert.

EINTRITT: 10 Euro/ 7 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

DENKtRÄUME – hamburger frauen*bibliothek
Grindelallee 43, Rotherbaum
HVV: „Grindelhof“
T. 040. 450 06 44

www.denktraeume.de
www.hamburger-frauenbibliothek.de

DENKtRÄUME archiviert und dokumentiert Informationen zu Frauen*- und Geschlechterfragen. Mit ihren Veranstaltungen mischt sich DENKtRÄUME aktiv in die öffentliche Debatte ein. DENKtRÄUME fördert die Vernetzung von Frauen* und ist in zahlreichen Netzwerken und Kooperationen aktiv, u.a. der hamburger frauen*bibliothek.

18:00
Dr. Götze Land & Karte (Mitte)
Die seltsamsten Orte der Antike: Gespensterhäuser, Hängende Gärten...

Die seltsamsten Orte der Antike:
Gespensterhäuser, Hängende Gärten und die Enden der Welt

Jenseits des Forum Romanum und der Akropolis gibt es Orte, die ein schillerndes Leben in der Antike zeigen. Freuen Sie sich auf eine Reise zu Gärten der Liebe und uralten Bibliotheken des Orients, zu goldenen Pferdeställen im pharaonischen Ägypten und Piratenstädten im Gebirge. Aber auch das Grabmal der ägyptischen Herrscherin Kleopatra in Alexandria – Symbol einer der größten Liebesgeschichten der Menschheit – ist eine dieser seltsamen Stätten. Ebenso die Stadt der Elefanten, wo Zehntausende von Tieren gezüchtet wurden, weil die umliegenden Königreiche ihre Heere damit ausstatten wollten. Zu diesen und vielen weiteren Orten einer unbekannten Antike führt Martin Zimmermann, Professor für Geschichte der Antike in München, auf einer spannenden und unterhaltsamen Zeitreise.

Eintritt: 10 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Dr. Götze Land & Karte
Alstertor 14-18, Mitte
HVV: „Jungfernstieg“
T. 040. 35 74 63 0

www.landundkarte.de

Wir sind die größte geografische Buchhandlung Deutschlands mit angeschlossenem Reisebüro. Im Laden und online bieten wir: weltweite Reiseführer und -literatur, neueste sowie historische Landkarten, Globen und eine Kinderabteilung. Wir veranstalten regelmäßig Fotoreportagen namhafter Autoren zu Reisethemen.

18:00
Buchhandlung Frau Büchert (Rotherbaum)
Kai Pannen liest aus „Zombert“

Kai Pannen liest aus „Zombert“

Kai Pannen ist ein ausgezeichneter Vorleser, sogar Lesekünstler des Jahres 2017. Er entführt in der Langen Nacht der Literatur alle Kinder ab 6 Jahren in die Geschichten von Zombert, einem echten kleinen Zombie. Der verliert zwar ab und zu mal ein Körperteil, ist aber ansonsten eher zum Knuddeln als zum Fürchten. Mit seinem Freund Konrad, dem Hund Waldi und dem Papagei Plapperkai macht er nicht nur den Friedhof unsicher, sondern neuerdings auch die Schule! Bei ihren Abenteuern geht es um Mut und Freundschaft, um Fußball, Milchzähne und ums Kirschkernspucken. Es wird spannend und sehr lustig!

EINTRITT: 5 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchhandlung Frau Büchert
Hartungstraße 22, Rotherbaum
HVV: „Hallerstraße“
T. 040. 45 43 40

www.frau-buechert.de

Wir sind die Familienbuchhandlung im Grindelviertel, wo Kleine und Große ein gleichermaßen sorgsam ausgewähltes Literaturangebot finden.

18:00
Buchhandlung & Antiquariat Lüders (Eimsbüttel)
Karen Köhler liest aus „Miroloi“

Karen Köhler liest aus „Miroloi“

„Miroloi“ handelt von einer Welt, in der das Patriarchat herrscht und alle(s) beherrscht, von einer Gesellschaft, in der Frauen klein gehalten werden und die Menschen nach strengen Regeln leben, welche die „Khorabel“ – ihr heiliges Buch, zugleich eine „Mixtur“ aus Koran, Thora und Bibel – ihnen vorschreibt. Der Protagonistin, die als Findelkind von „drüben“ in diese Welt hineingeriet, bietet die Gesellschaft nicht viel Platz zur individuellen Entfaltung. Zumal, so die gängige Anschauung der Menschen, von „drüben“ ausschließlich Schlechtes kommt. Doch die junge Frau begehrt auf und ist bereit, für ein selbstbestimmtes Leben alles zu riskieren. Das „Miroloi“ kommt aus der griechisch-orthodoxen Tradition, es ist ein von Frauen gesungenes Klagelied – Karen Köhlers großartiger erster Roman klagt an, er ist bewegend und sehr intensiv!

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchhandlung & Antiquariat Lüders
Heußweg 33, Eimsbüttel
HVV: „Osterstraße“
T. 040. 40 57 27

www.buchhandlunglueders.de

Seit unserer Gründung im Jahr 1956 freuen wir uns mit euch über gute Bücher. Mit Leidenschaft gestalten wir unser Sortiment und haben viel Spaß daran. Das Organisieren von Lesungen ist uns immer ein besonderes Anliegen!

18:00
Rudolf Steiner Buchhandlung für Anthroposophie (Rotherbaum)
Christa Ludwig liest aus „Ein Bündel Wegerich“

Christa Ludwig liest aus „Ein Bündel Wegerich“

Sie wollte wieder nach Palästina. Kurz. Jetzt im Krieg sitzt Else Lasker-Schüler hier in Jerusalem fest, zwischen Juden, Arabern und Briten, Bombenanschlägen und Horrornachrichten. Will Frieden stiften, dringend. Aber dazu braucht sie einen Mann für ein Liebesgedicht. Ein Roman von großer sprachlicher und persönlicher Empathie über Else Lasker-Schüler in Jerusalem, wo ihre letzten Liebesgedichte entstanden. Zum 150. Geburtstag der Autorin – und ein echtes Geschenk für alle, die Else Lasker-Schüler lieben.

EINTRITT: 8 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Rudolf Steiner Buchhandlung für Anthroposophie
Rothenbaumchaussee 103, Rotherbaum
HVV: „Hallerstraße“
T. 040. 44 24 11

www.rudolf-steiner-buchhandlung.de

Mitten an der Rothenbaumchaussee bilden wir eine kleine Oase. Mit Café, Rosen und vielen, vielen Büchern. Es interessiert uns „alles“ und so sind wir im Gespräch mit unseren Kunden, den Büchern und dem Weltgeschehen, auch mit Beratung und einigen Veranstaltungen.

18:30
Stories! Die Buchhandlung (Hoheluft)
„Ein Abend in der Provence“ – mit Sophie Bonnet & Hans-Georg Spiegel

„Ein Abend in der Provence“ – mit Sophie Bonnet & Hans-Georg Spiegel

Lavendelfelder, Zikaden, Oliven, Korkeichen und natürlich Wein – die Provence verzaubert mit leuchtenden Farben, intensiven Gerüchen und köstlichen Spezialitäten. Doch nicht immer ist es dort so friedlich, wie Landschaft und die verträumten Orte vermuten lassen. Das weiß auch die Hamburgerin Sophie Bonnet, die in ihrer erfolgreichen Provence-Krimiserie den ehemaligen Pariser Kommissar Pierre Durand ermitteln lässt. Sie liest aus ihrem aktuellen Roman „Provenzalischer Rosenkrieg“ und stellt dazu ihr Kochbuch mit den Lieblingsrezepten Pierre Durands vor. Hans-Georg Spiegel begleitet den Abend musikalisch am Akkordeon und stories! lädt zu einem provenzalischen Imbiss mit Wein von der Domaine des Féraud (Vidauban).

EINTRITT: 8 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Stories! Die Buchhandlung
Straßenbahnring 17, Hoheluft
HVV: „Hoheluft“
T. 040. 43 27 59 43

www.stories-hamburg.de

Seit 2008 ist stories! ein Sehnsuchtsort für alle Bücherfans. In ihrer Buchhandlung im Falkenriedquartier konzentriert sich Annerose Beurich auf Geschichten. Der Schwerpunkt liegt auf Belletristik, dazu kommen Fotobände, Kinderbücher, Kochbücher, Reiseführer und eine große Auswahl an englischsprachiger Literatur. Besonders beliebt sind der Lesesaal, die Kaffeebar und die zahlreichen Veranstaltungen.

19:00
SHMH, Arno Schmidt Stiftung – Lesung im Altonaer Museum (Ottensen)
Charlotte Drews-Bernstein: Hochseil. Radio-Hommage an Peter Rühmkorf

Hochseil. Eine Radio-Hommage an Peter Rühmkorf von und mit Charlotte Drews-Bernstein

Peter Rühmkorfs Gedicht „Hochseil“ träumt von einem Individuum „aus nichts als Worten“, obwohl sich der Dichter doch immer „zwischen Freund Hein und Freund Heine“ sieht. Die Autorin Charlotte Drews-Bernstein geht in ihrer Rundfunksendung dieser Selbstbeschreibung nach. Sie hat mit Rühmkorfs Sandkastenfreunden, ehemaligen Mitschülern, seiner Ehefrau und vielen Weggefährten über ihre Erinnerungen an den Dichter, Essayisten, Porträtisten und „Zeitmitschreiber“ gesprochen. Die Interviews, ergänzt durch eine Vielzahl von Originaltonmitschnitten aus Rühmkorfs Vorträgen, Lesungen und nicht zuletzt den legendären Jazz & Lyrik-Auftritten mit Michael Naura und Wolfgang Schlüter ergeben eine vielstimmige und kurzweilige Einführung in Rühmkorfs Leben und Werk.

EINTRITT. 10 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Stiftung Historische Museen Hamburg Altonaer Museum
Museumsstraße 23, Ottensen
HVV: „Altona“
T. 040. 428 13 50

shmh.de

Das 1863 gegründete Altonaer Museum befasst sich mit der Kunst- und Kulturgeschichte des norddeutschen Raumes. Von August 2019 bis Juli 2020 zeigt es die Ausstellung „Laß leuchten! Peter Rühmkorf zum 90. Geburtstag.“ Die Arno Schmidt Stiftung in Bargfeld pflegt den Nachlass des Autors Arno Schmidt. Sie ist die Urheberrechtserbin Peter Rühmkorfs.

19:00
Bücherhalle Barmbek (Barmbek)
Ulrich Woelk liest aus „Der Sommer meiner Mutter“

Ulrich Woelk liest aus „Der Sommer meiner Mutter“

Sommer 1969. Während auf den Straßen gegen den Vietnamkrieg protestiert wird, fiebert der 11-jährige Tobias am Stadtrand von Köln der ersten Mondlandung entgegen. Zugleich trübt sich die harmonische Ehe seiner Eltern ein. Seine Mutter fühlt sich eingeengt, und als im Nachbarhaus ein linkes, engagiertes Ehepaar einzieht, beschleunigen sich die Dinge. Tobias’ eher konservative Eltern freunden sich mit den neuen Nachbarn an, und deren 13-jährige Tochter Rosa, eigenwillig und klug, bringt ihm nicht nur Popmusik und Literatur bei, sondern auch Berührungen und Gefühle, die fast so spannend sind wie die Raumfahrt. Auch die Eltern der beiden verbringen viel Zeit miteinander, zwischen den Paaren entwickelt sich eine wechselseitige Anziehung. Und während Armstrong und Aldrin sich auf das Betreten des Mondes vorbereiten, erleben Tobias und seine Mutter beide eine erotische Initiation…

EINTRITT: 8 Euro/ 5 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Bücherhalle Barmbek
Poppenhusenstraße 12, Barmbek
HVV: „Barmbek“
T. 040. 29 15 91

www.buecherhallen.de

Die Bücherhallen Hamburg – bei uns werden Sie viel mitnehmen: Entdecken Sie im Herzen Barmbeks Ihre Stadtteilbibliothek mit rund 40.000 Medien. Wir sind seit über 100 Jahren für Sie da. Vorbeikommen, reinschauen, zuhören!

19:00
Bücherhalle Wandsbek (Wandsbek)
Simone Buchholz liest aus „Mexikoring“

Simone Buchholz liest aus „Mexikoring“

In Hamburg brennen die Autos. Jede Nacht, wahllos angezündet. Aber in dieser einen Nacht am Mexikoring, einem Bürohochhäuserghetto im Norden der Stadt, sitzt noch jemand in seinem Fiat, als der anfängt zu brennen: Nouri Saroukhan, der verlorene Sohn eines Clans aus Bremen. War er es leid, vor seiner Familie davonzulaufen? Hat die ihn in Brand setzen lassen? Und was ist da los, wenn die Gangsterkinder von der Weser neuerdings an der Alster sterben? Simone Buchholz, geboren 1972 in Hanau, zog 1996 nach St. Pauli, wegen des Wetters. Sie wurde auf der Henri-Nannen-Schule zur Journalistin ausgebildet und schreibt seit 2008 Kriminalromane. Für Ihren Roman „Mexikoring“ wurde sie 2019 mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

EINTRITT: 8 Euro/ 5 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Bücherhalle Wandsbek
Wandsbeker Allee 64, Wandsbek
HVV: „Wandsbek Markt“
T. 040. 68 63 32

www.buecherhallen.de

Die Bücherhallen Hamburg – bei uns werden Sie viel mitnehmen: die Bücherhalle Wandsbek ist eine große Stadtteilbibliothek, die zentral in der Nähe des Wandsbeker Markts liegt. Wir bieten ein breites Angebot an Büchern, CDs, Filmen, Brettspielen und Konsolenspielen zum Ausleihen.

19:00
Buchhandlung am Sand (Harburg)
Catharina Junk liest aus „Bis zum Himmel und zurück“

Catharina Junk liest aus „Bis zum Himmel und zurück“

Manche Ereignisse schlagen ein wie Meteoriten und hinterlassen seelische Verwüstungen. Das passierte Katja, als sie zwölf Jahre alt war, und zersprengte ihre Familie in alle Himmelsrichtungen. Heute kämpft sie sich als Autorin für Fernsehserien durch und kann so unzählige Leben leben, ohne selbst große Gefühle zu riskieren. Okay, manchmal kommt ihr Freund Ratko vorbei, aber Liebe ist das nicht. Dann meldet sich ihre Mutter mit einer erschütternden Neuigkeit, wie aus dem Nichts taucht ihre kleine Halbschwester Jella auf – und dann ist da noch Joost, dem sich Katja auf ungewohnte Weise nahe fühlt. Ihr wird klar: Sie möchte ihre einsame Umlaufbahn verlassen, sich der Vergangenheit stellen – und sich endlich den Anziehungskräften anderer Menschen hingeben. Eine bittersüße Familiengeschichte über Schuldgefühle, Fernsehserien und Kometen.

EINTRITT: 7 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchhandlung am Sand
Hölertwiete 5, Harburg
HVV: „Harburg-Rathaus“
T. 040. 77 19 08

www.amsand.de

Die Buchhandlung am Sand hat am 1. April 2019 den 15. Geburtstag feiern können. Unter der Regie von Katrin und Georg Schmitt begeistern alle Mitarbeiter die Harburger mit vielen schönen Büchertipps für Jung und Alt. Zudem werden jährlich mehrere tolle Lesungen und Veranstaltungen angeboten.

19:00
Buchhandlung Klauder (Duvenstedt)
Ein Abend mit Klaus Modick

Ein Abend mit Klaus Modick

Klaus Modick ist einer der großen Erzähler in Deutschland. Seine Romane, u. a. „Der kretische Gast“, „Das Grau der Karolinen“ und „Die Schatten der Ideen“, sind einem großen Publikum bekannt. Zuletzt sind vor allem seine Künstlerromane „Sunset“ und „Konzert ohne Dichter“ mit Begeisterung aufgenommen worden. So liest Klaus Modick an diesem Abend zu Beginn aus seinem letzten Roman über Eduard von Keyserling – einen Außenseiter, adeligen Dandy und Dichter von europäischem Rang. In „Keyserlings Geheimnis“ geht es um ein Gemälde, um Liebe und Verrat und darum, wie der baltische Dichter von seiner Vergangenheit eingeholt wird. Anschließend gibt Klaus Modick, der für sein umfangreiches Werk mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurde, einen Einblick in die „Autorenwerkstatt“.

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchhandlung Klauder
Duvenstedter Damm 41, Duvenstedt
HVV: „Trilluper Weg“
T. 040. 69 46 40 94

www.buchhandlung-klauder.de

Buchhandlung Klauder in Duvenstedt ist Hamburgs nördlichste Buchhandlung. Seit 2003 kümmern wir uns mit Leidenschaft ums Buch, sind service- und recherchestark, vor Ort und online.

19:00
Buchhandlung Seitenweise, Lesung in Jacques` Weindepot (Hamm)
Ulla Lachauer liest aus „Von Bienen und Menschen“

Ulla Lachauer liest aus „Von Bienen und Menschen“

Alle reden von Bienen. Wer aber sind die, die für ihr Wohlergehen sorgen? Ulla Lachauer hat Imker besucht – von der Ostseeinsel Gotland über die Lüneburger Heide bis in den Schwarzwald, von den französischen Pyrenäen über Kärnten bis an die slowenische Adriaküste, vom böhmischen Isergebirge bis in die russische Exklave Kaliningrad. Vierzehn Portraits passionierter Imker – alt und jung, auf dem Land und in der Stadt. So sind bewegende Geschichten entstanden: vom Bienenkönig in Ljubljana oder von einem Syrer, der vor dem Krieg in seiner Heimat fünfhundert Bienenvölker hielt und jetzt in Deutschland einen Neuanfang wagt. Was können uns Imker aufgrund ihrer besonderen Erfahrung über Natur und Gesellschaft erzählen, über europäische Befindlichkeiten und Träume?

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTER

Buchhandung Seitenweise
T. 040. 20 12 03

www.seitenweise-hh-hamm.de

LESUNG

Jacques’ Weindepot
Sievekingsallee 68,Hamm
HVV: „Hammer Kirche“

„Seitenweise“ ist eine kleine, feine, eigentümergeführte Buchhandlung im Hamburger Osten. Wir möchten mit unserem Literatur- und Lesungsangebot den Stadtteil Hamm beleben. 2017 und 2018 haben wir für unser Engagement den Deutschen Buchhandlungspreis bekommen.

19:00
Buchladen in der Osterstraße (Eimsbüttel)
Jochen Schimmang liest aus „Adorno wohnt hier nicht mehr“

Jochen Schimmang liest aus „Adorno wohnt hier nicht mehr“

Vor 50 Jahren, im August 1969, starb Adorno – und Jochen Schimmang übt sich in Abwesenheitspflege. In melancholischen bis heiteren Geschichten erzählt er von Formen und Figuren des Verschwindens. So versteckt sich ein Jubilar mit seiner Frau im Keller vor seinen Freunden, die zum 70. Geburtstag auf ihn einstürmen. Seine Erzählungen gehen auf Spurensuche nach Lücken und Verlusten und zeigen, dass Identität eine höchst fragile Konstruktion ist. Jochen Schimmang, geboren 1948, lebt als vielfach prämierter Schriftsteller und Übersetzer in Oldenburg. Für seinen Roman „Das Beste, was wir hatten“ erhielt er den Rheingau Literatur Preis. Zuletzt erschien von ihm der Roman „Altes Zollhaus, Staatsgrenze West“.

EINTRITT: 7 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchladen in der Osterstraße
Osterstraße 171, Eimsbüttel
HVV: „Osterstraße“
T. 040. 491 95 60

www.buchladen-osterstrasse.de

Der „Buchladen in der Osterstraße“ – ein unabhängiger Traditionsbetrieb im Herzen von Eimsbüttel. Sagen wir es in aller Deutlichkeit: Es gab uns schon, da hat Jeff Bezos noch in die Windeln geschissen (oder zumindest ganz kleine Päckchen gepackt). Seit über 40 Jahren führen wir ein ausgesuchtes Sortiment in den Bereichen Belletristik, politisches Sachbuch, Graphic Novel und Kinderbuch. Selbstverständlich können auch Fachbücher und E-Books bei uns bestellt werden. Wir beraten gerne und kompetent – und das ganz ohne Algorithmen!

19:00
Buchhandlung Ulrich Hoffmann (Barmbek)
Meike Winnemuth liest aus „Bin im Garten“

Meike Winnemuth liest aus „Bin im Garten“

Weltreisende sucht Ort zum Bleiben: Ihr Bestseller „Das große Los“ hat Hunderttausenden Lust gemacht, aufzubrechen und die Welt zu sehen. Inzwischen will Meike Winnemuth nur eins: ankommen, Wurzeln schlagen, festen Boden unter den Füßen. Und zwar einen, den sie persönlich dorthin geschaufelt hat. Sie startet das Projekt Garten. Obwohl sie nie einen hatte und nicht mal ahnt, wie man Tomaten zieht. Einzige Regel für den Anfang: Das Grüne muss nach oben. Träumen und planen, schuften und graben, säen, pflanzen, ausprobieren, ernten, essen. Mit Tempo und Witz erzählt Meike Winnemuth in ihrem Tagebuch vom großen Wachsen (Muskelkater!) und Werden (plötzlich: geduldig!). Und sie entführt uns an einen paradiesischen Ort wahren Lebens, mit Radieschen und Schnecken, mit Rittersporn und anderen blauen Wundern.

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchhandlung Ulrich Hoffmann
Fuhlsbüttler Strasse 106,, Barmbek
HVV: „Barmbek“
T. 040. 61 88 22

www.buch-hoffmann.de

Seit 37 Jahren finden Sie uns im Herzen Barmbeks. Als Stadtteilbuchhandlung wollen wir die gesamte Vielfalt des Buchhandels darstellen. Die persönliche Beratung steht bei uns im Vordergrund. Ausgebildete Buchhändlerinnen mit langjähriger Berufserfahrung freuen sich über jede neue Herausforderung. Wir bieten Ihnen ein individuelles Sortiment, wobei unsere Schwerpunkte in den Bereichen Belletristik, Krimis, Fantasy, Sachbuch, Reise, Kinder- und Jugendliteratur liegen.

19:00/ 21:30
CAFE RAUM & ZEIT/ Besucherzentrum Hamburger Sternwarte (Bergedorf)
50 Jahre Mondlandung – Prinzessin Petronia und die Space Girls

50 Jahre Mondlandung – Prinzessin Petronia und die Space Girls

Das ganze Weltall vergöttert den kleinen Prinzen, der alles mit dem Herzen sieht – aber keiner beachtet seine Cousine, die missmutige „Prinzessin Petronia“, die viel klüger ist: „Mit der Lupe sieht man besser.“ Von ihrem Leben auf dem langweiligsten und kleinsten Planeten des Universums berichtet die mit vielen Preisen ausgezeichnete Comic-Künstlerin Katharina Greve. Greve lebt als Autorin, Cartoonistin und Künstlerin in Berlin. Sie zeichnet u.a. für taz, Zitty und Titanic. Diesen Juli jährt sich die erste US-Mondlandung zum 50. Mal. Am Anfang dieser Erfolgsgeschichte stehen 13 Frauen, die in den 1950er-Jahren von der NASA für die Raumfahrt getestet wurden. Maiken Nielsen erzählt in „Space Girls“ von diesen begeisterten Fliegerinnen. Sie alle träumen davon, die erste Frau auf dem Mond zu sein – doch die Träume bleiben unerfüllt, obwohl sie mitunter besser abschneiden als die männlichen Testpiloten.

Um 19.00 Uhr liest Katharina Greve, um 21.30 Uhr liest Maiken Nielsen.

EINTRITT: frei

VERANSTALTUNG + LESUNG

CAFE RAUM & ZEIT im Besucherzentrum Hamburger Sternwarte
August-Bebel-Straße 196, Bergedorf
HVV: „Bergedorf“
T. 040. 22 64 99 59

www.cafe-raum-und-zeit.de

Das Cafe Raum & Zeit ist ein fast geheimer Lieblingsplatz auf der größten deutschen Sternwarte in Hamburg-Bergedorf. Bezaubernd in einem historischen Landschaftspark gelegen, nutzen wir diesen Ort für Kultur und Kulinarisches.

19:00
cohen + dobernigg BUCHHANDEL (St. Pauli)
Mareike Fallwickl liest aus „Das Licht ist hier viel heller“

Mareike Fallwickl liest aus „Das Licht ist hier viel heller“

Maximilian Wenger hat mit Mitte fünfzig alles verloren: seinen schriftstellerischen Erfolg und seine Frau an einen Jüngeren. Doch dann bekommt er Post, und obwohl die Briefe an seinen Vormieter adressiert sind, liest er sie: Sie sind brutal und zart, erschütternd und inspirierend. Wer ist die geheimnisvolle Fremde, die von flüchtigem Glück, Verletzungen und enttäuschter Hoffnung erzählt? Auch Wengers 18-jährige Tochter Zoey liest heimlich mit. Sie hat etwas erlebt, das sich in diesen wütenden Worten spiegelt. Beide, Vater und Tochter, werden an einen Scheideweg geführt, an dem etwas Altes endet und etwas Neues beginnt. Ein fesselnder Roman über das Gelingen und Scheitern von Beziehungen, über Macht und Machtmissbrauch, über Männer und Frauen und alles, was sie einander antun. Mareike Fallwickl erfreut uns nach „Dunkelgrün fast schwarz“ erneut mit ganz großem Kino!

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

cohen + dobernigg BUCHHANDEL
Sternstraße 4, St. Pauli
HVV: „Feldstraße“
T. 040. 40 18 51 10

www.codobuch.de

„Herausragende Buchhandlung“ – ausgezeichnet von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters. Bei uns finden sich gedruckte Delikatessen, die in der Flut der lieferbaren Bücher leider oft untergehen. Besondere Schwerpunkte sind Literatur, Kinderbuch und alle Aspekte des kulturellen Lebens wie Film, Theater, Popkultur, Design, Fotographie, Mode, Denken ...

19:00
Polizeimuseum Hamburg (Winterhude)
Carola Christiansen liest aus „Die rätselhafte Frau“

Carola Christiansen liest aus „Die rätselhafte Frau“

Es ist eine abgründige Familiengeschichte, aus der die Hamburger Krimiautorin Carola Christiansen in ihrem zweiten Roman „Die rätselhafte Frau“ vorliest; Am Blankeneser Elbstrand wird eine schwerverletzte Frau aufgefunden. Nur knapp überlebt diese kurz darauf einen weiteren Mordversuch. Dann wird am Schulterblatt eine verstümmelte Frauenleiche gefunden. Zwei rätselhafte Fälle, bei denen nichts ist, wie es zu sein scheint. Hauptkommissar Adam spürt immer mehr Ungereimtheiten auf und muss fürchten, dass seine Ermittlungen aus dem Ruder laufen. Als Flugbegleiterin hat Carola Christiansen viele Jahre u.a. in Hongkong, Dänemark und Luxemburg gelebt, inzwischen arbeitet sie ausschließlich als Schriftstellerin. Als Präsidentin der „Mörderischen Schwestern“ engagiert sich Christiansen für die Vereinigung norddeutscher Krimiautorinnen.

EINTRITT: 10 Euro inkl. Museumsbesuch ab 18:00 Uhr

VERANSTALTUNG + LESUNG

Polizeimuseum Hamburg
Carl-Cohn-Straße 39, Winterhude
HVV: „Alsterdorf“
T. 040. 428 66 80 80

www.polizeimuseum.hamburg

Das größte Polizeimuseum Deutschlands bereichert seit fünf Jahren die Museumslandschaft in Hamburg. Gegenwart und Vergangenheit der Hamburger Polizei werden hier ebenso spannend erzählt und präsentiert wie die acht spektakulärsten Kriminalfälle der Hansestadt. Zwischen September und März lädt das Polizeimuseum zu Lesungen in seinen Krimisalon ein.

19:00
Sautter + Lackmann (Mitte)
Jan Brandt liest aus „Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt“

Jan Brandt liest aus „Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt“

Mit seinem Roman „Gegen die Welt“ stand er auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und wurde mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Nun widmet sich Jan Brandt mit seinem neuen Buch der Frage, wie wir leben wollen – und vor allem: wo. Denn während in seinem ostfriesischen Heimatdorf das Haus seines Urgroßvaters vor dem Abriss steht, meldet der Vermieter seiner Berliner Wohnung Eigenbedarf an. In Form eines Wendebuchs erzählt Jan Brandt von zwei Seiten einer Medaille: dem Gegensatz von Stadt und Land, von Heimat und Utopie. In Berlin, wohin er sich Ende der Neunziger vor der Provinz geflüchtet hatte, unternimmt Brandt verzweifelte Versuche, um auf dem außer Kontrolle geratenen Wohnungsmarkt eine neue Bleibe zu finden. Zugleich regt sich in ihm der Wunsch, ein Gebäude voller Geschichte nicht den Profitinteressen des Bauunternehmers zu überlassen.

EINTRITT: 10 Euro/ 6 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Sautter + Lackmann
Admiralitätstraße 71-72, Mitte
HVV: „Rödingsmarkt“
T. 040. 37 31 96

www.sautter-lackmann.de

Sautter + Lackmann wurde 1970 als erste Hamburger Buchhandlung für Kunst, Architektur, Fotografie und Design gegründet. In einer ehemaligen Lagerhalle auf der Fleetinsel präsentiert die Buchhandlung über 50.000 Bildbände, kunstwissenschaftliche Publikationen und aktuelle Magazine.

19:00
SMM Leichte Sprache Verlag, Lesung in der Kulturküche Alsterdorf
Wie ein Tropfen im Ozean. Oder: Warum es auf jede*n von uns ankommt

Wie ein Tropfen im Ozean. Oder: Warum es auf jede*n von uns ankommt

Einfach… das Leben. Unterschiedlich in Lebensalter, Hautfarbe und Herkunftsland. Gemeinsam ist den drei Autor*innen M. Fsehaye, A. Schnittger und G. Boateng jedoch der Kampf ums Überleben. Sie lesen spannende Texte vom Überwinden selbst größter Hindernisse. Immer dabei: eine Prise Glück, manchmal auch sehr viel Glück. Ob als politisch verfolgter Teenager in einem überfüllten Holzboot oder zu Fuß 1.100 km durch die Republik, ob misshandelt von Familie und Fremden: Der Glaube an eine höhere Macht, an sich selbst oder eine Mischung aus beidem trägt auch in dunklen Zeiten. Die großen Themen des Lebens. Für uns alle.
Special Guest: Bettina Schäfer liest aus: „Mensch Genscher“.

EINTRITT: Eintritt: AK 7 Euro/ VVK 5 Euro/ erm. 1 Euro

VERANSTALER

smm Leichte Sprache Verlag
T. 0176. 80 52 00 09

www.verlag-leichte-sprache.de

LESUNG

Evangelische Stiftung Alsterdorf
Kulturküche Alsterdorf
Alsterdorfer Markt 18, Alsterdorf
HVV: „Sengelmannstraße“

Fachverlag für Bücher in Leichter und Einfacher Sprache, der sich bis zum Erscheinen des ersten LS-Buches im Herbst/Winter 2019 um Herzensprojekte kümmert. Zukünftiges Verlagsprogramm mit Schwerpunkt Grundbildung, Erinnerungskultur, übersetzte Klassiker.

19:00
Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen (Hammerbrook)
Poetry Slam zur Langen Nacht der Literatur #2

Poetry Slam zur Langen Nacht der Literatur #2

Kampf der Künste und die Bücherhallen Hamburg präsentieren im Rahmen der „Langen Nacht der Literatur“ bereits zum zweiten Mal einen Poetry Slam in den famosen Räumen der Zentralbibliothek. Was ist Poetry Slam? Sieben Slammerinnen und Slammer treten im Kampf um die beste Bewertung durch das Publikum mit ihren Texten gegeneinander an. Poetry Slam ist live, ist Wortspielerei, ist Comedy, ist Rap, ist Lyrik und Prosa. Poetry Slam ist mal witzig und laut, mal ernst und leise, mal volle Kante ins Gesicht und mal ein sanfter Streichler mit einer Feder. In Chicago erfunden, schwappte die Welle schnell nach Deutschland und begründete eine neue Szene der Live-Literatur. Kampf der Künste ist Deutschlands größter und in Hamburg ansässiger Poetry-Slam-Veranstalter und begeistert seit Jahren mit großartigen Künstler*innen von kleinen Punk-Clubs bis in die Elbphilharmonie.

EINTRITT: 8 Euro/ 5 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen
Hühnerposten 1, Hammerbrook
HVV: „Hauptbahnhof“
T. 040. 42 606 - 0

www.buecherhallen.de

Die Zentralbibliothek ist das öffentliche Wohnzimmer der Stadt: Täglich strömen rund 4.000 Besucherinnen und Besucher in den Hühnerposten, um zu arbeiten, lesen, lernen, sich zu treffen, Musik zu hören oder an Veranstaltungen teilzunehmen. Auf drei Ebenen finden 500.000 Medien Platz und laden ein, entdeckt zu werden.

19:00
Wede Fachbuchhandlung (Hafencity)
Schuldt liest aus: „Hamburgische Schule des Lebens und der Arbeit“

Schuldt liest aus: „Hamburgische Schule des Lebens und der Arbeit“

Schuldt ist ein Begleiter, der so manches Auge zu öffnen vermag. An der Mole sich die Gischt ins Gesicht spritzen lassen – das ist nicht sein Ding. Er ist die Gischt. Die „Hamburgische Schule des Lebens und der Arbeit“ liest sich wie das erste Lexikon der Welt, das man von der ersten bis zur letzten Seite durchliest. In einem schmalen Band, der allerdings mehr Kolorit, Milieustudien und Sozialgeschichte enthält als ganze Stapel von Romanen, unternimmt Schuldt nicht weniger, als den Verlust der Geschichte rückgängig zu machen. Es folgen ein imaginäres Adressbuch der Hafencity – „Einladungen, Verschwörungen und Schiebereien eines ungeschriebenen Romans” – und das eigentliche Herzstück des Buches, eine Art Lexikon, das den Kosmos des alten Hafens erschließt.

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Wede Fachbuchhandlung
Koreastraße 1, Hafencity
HVV: „Überseequartier“
T. 040. 300 92 30 22

www.wede-buch.de

Als Verkehrsfachbuchhandlung im Internationalen Maritimen Museum bieten wir nicht nur ein großes Sortiment an Fachbüchern aus den Bereichen Schifffahrt, Luftfahrt, Automobil und Eisenbahn. Sie finden bei uns außerdem hochwertige Schiffsminiaturen, Flugzeug- und Automodelle. Wir veranstalten regelmäßig Lesungen und nehmen zum zweiten Mal an der Langen Nacht der Literatur teil.

19:30
Behörde für Kultur und Medien, Lesung im Aalhaus (Altona-Nord)
„Ziegel“-Quartett

„Ziegel“-Quartett mit Friederike Gräff, Malte Schiller, Marie-Alice Schultz und Juliane Pickel

Was haben Friederike Gräff, Malte Schiller, Marie-Alice Schultz und Juliane Pickel gemeinsam? Jawoll, sie sind höchst talentierte Autorinnen und Autoren. Klar, sie leben und schreiben in Hamburg und prägen die hiesige Literaturszene. An diesem Abend jedoch werden sie Botschafterinnen und Botschafter des „Ziegel“,dieser sorgsam zusammengestellten und liebevoll gestalteten Werkschau hanseatischer Literaturkompetenz, 2019 erstmals im mairisch Verlag erschienen. Gemeinsam mit einer Reihe nicht minder talentierter Schriftsteller*innen hat das Quartett zum 16. „Ziegel“ beigetragen und wird nun mit Antje Flemming über das Schreiben und das Autorendasein sprechen – und natürlich die „Ziegel“-Texte präsentieren.

VERANSTALTER

Behörde für Kultur und Medien

LESUNG

Aalhaus
Eggerstedtstraße 39, Altona-Nord
HVV: „Holstenstraße“
T. +49(0)40 12345678
info@aalhaus.de
www.aalhaus.de

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert gibt das Literaturreferat der Behörde für Kultur und Medien den „Ziegel“ heraus, das „Hamburger Jahrbuch für Literatur“. In der 16. Ausgabe, erstmals erschienen im mairisch Verlag, sind 47 Autoren und Autorinnen vertreten – bekannte und noch nicht ganz so bekannte.

19:30
Boysen + Mauke (Mitte)
Doris Knecht liest aus „weg“

Doris Knecht liest aus „weg“

Zwei, die nichts miteinander zu tun haben, auf einer Reise mit unbekanntem Ziel: Eine Frau und ein Mann, die sich kaum kennen und nicht besonders mögen, zwei Verschiedene, die ganz woanders und ganz unterschiedlich leben. Dieser Mann und diese Frau müssen sich gemeinsam auf die Suche machen, nach dem einzigen, was sie im Leben gemeinsam haben: eine Tochter. Schon erwachsen, aber mit psychischen Problemen. Und plötzlich verschwunden. Heidi verlässt ihr Kleinbürgerparadies bei Frankfurt, Georg seinen österreichischen Landgasthof. Im Flugzeug, auf Booten und auf Mopeds reisen sie durch Vietnam und Kambodscha den Hinweisen auf ihre Tochter hinterher. Die Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen, stecken auch in ihnen selbst, in ihrer Vergangenheit, in der Unfähigkeit, sich der Gegenwart zu stellen. Doris Knecht erzählt von Entscheidungen, deren Gewicht nie geringer wird, vom Festhalten und Loslassen, vom Erwachsenwerden und davon, wie man über sich selbst hinauswächst; ein bisschen wenigstens. Ursula März moderiert.

EINTRITT: 12 Euro/ 8 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Boysen + Mauke
Große Johannisstraße 19, Mitte
HVV: „Rathaus“
T. 040. 441 83 - 189

www.schweitzer-online.de

Boysen + Mauke ist ein Zusammenschluss zweier Traditionsbuchhandlungen, die 1867 und 1796 gegründet wurden. Neben juristischen Fachinformationen und -veranstaltungen steht die Buchhandlung für ausgewählte Belletristik.

19:30
Buchhandlung Kortes (Blankenese)
Mona Harry liest aus „Hamburg und andere Gelegenheiten“

Mona Harry liest aus „Hamburg und andere Gelegenheiten“

Mona Harry ist eine der bekanntesten deutschen Slamerinnen. Ihr Text „Norden“ wurde zu einem YouTube-Hit mit hunderttausenden Klicks. Aus Mona Harry fließen die Wörter nur so heraus: Sie spricht über das Leben und das Lieben, das Staunen und das Lachen, und auch über ihre Heimatstadt Hamburg: „Weit nördlich des Südens/ Und südlich von noch weiter im Norden/ Hat eine Stadt im Hafen festgemacht/ Ist seßhaft geworden/ Hat sich Landgang verschafft...“ Mona Harry stammt aus Ahrensburg. Sie studiert in Hamburg Kunst und Philosophie und wohnt in Kiel.

EINTRITT: 5 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchhandlung Kortes
Elbchaussee 577, Blankenese
HVV: „Blankenese“
T.040. 86 29 78

www.kortes-buecher.de

Die Buchhandlung Kortes ist seit 1946 die erste nach dem 2. Weltkrieg von den Briten zugelassene Buchhandlung in Hamburg. Seit nunmehr 13 Jahren beraten Sie dort Hiltrud Klose, Cathrin Stenzel und Doro Kaltenbacher. Die Buchauswahl ist handverlesen.

19:30
Bücherstube Fuhlsbüttel
Andreas Heinecke liest aus „Versuchung à la Provence“

Andreas Heinecke liest aus „Versuchung à la Provence“

Andreas Heinecke ist Hamburger Autor und Journalist. Der Provence-Krimi, den der Autor an diesem Abend vorstellt, ist der zweite Fall für seinen Ermittler Kommissar Pascal Chevrier. Dieser ermittelt im Spannungsfeld zwischen Gourmetbruderschaften und Tierschützern. Die Geschichte spielt im Hier und Jetzt, führt aber bis ins Mittelalter zurück. Freuen Sie sich auf einen spannenden und unterhaltsamen Abend!

EINTRITT: 14 Euro inkl. Getränke

VERANSTALTUNG + LESUNG

Bücherstube Fuhlsbüttel
Hummelsbütteler Landstraße 8, Fuhlsbüttel
HVV: „Ohlsdorf“
T. 040. 59 97 54

www.buecherstuben-hamburg.buchhandlung.de

Die Bücherstuben Hamburg Nord vereinen langjährige Tradition und innovatives Neues unter zwei Dächern. Seit über 90 Jahren in Familienhand lenkt mittlerweile in dritter Generation Daniel Lager die Geschicke der Bücherstube Fuhlsbüttel und der Bücherstube am Krohnstieg.

19:30
Jussi – Mein skandinavisches Krimi-Buch-Café (Hoheluft-Ost)
Gunnar Staalesen liest aus „Totenmörder“

Gunnar Staalesen liest aus „Totenmörder“

Ein neuer Fall für den smarten und nachdenklichen Privatdetektiv Varg Veum. Janegutt, ein Junge, den Varg Veum in seiner Zeit beim Jugendamt Bergen betreut hat, wird des Mordes verdächtigt und verschanzt sich mit einem Mädchen in einer Waldhütte. Er fordert von der Polizei, mit Veum sprechen zu dürfen, der den Jungen dann letztlich zur Aufgabe bewegen kann. Der frühere Jugendamtsmitarbeiter glaubt an die Unschuld Janegutts, aber die Polizei hält sich nach Beendigung der Geiselnahme nicht an die vorher getroffenen Absprachen. Somit ermittelt Veum auf eigene Faust und mit vollem Risikoeinsatz. Nach seinem Studium der Literaturwissenschaften schuf Gunnar Staalesen den beliebten Norwegischen Privatdetektiv Varg Veum, dessen Fälle in Deutschland auch als Serienverfilmung unter dem Titel „Der Wolf“ bekannt sind. Gabriele Haefs übersetzt. Mit freundlicher Unterstützung von NORLA.

EINTRITT: 8 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Jussi – Mein skandinavisches Krimi-Buch-Café
Lehmweg 35, Hoheluft-Ost
HVV: „Eppendorfer Baum“
T. 040. 18 29 99 58

www.jussi-krimicafe.de

Jussi – Mein skandinavisches Krimi-Buch-Café ist Hamburgs einzigartige Kombination aus Buchhandlung und Café, spezialisiert auf skandinavische Autoren. Die Schwerpunkte liegen im Bereich Krimi und Kinderbuch.

19:30
Lesesaal Buchhandlung (Neustadt)
Norwegen erle/b/s/en – Ebba Drolshagen und Mona Høvring

Norwegen erle/b/s/en – Ebba Drolshagen und Mona Høvring

„Der Traum in uns“ – dem Motto Norwegens als diesjähriges Gastland in Frankfurt möchten wir uns in zweierlei Hinsicht nähern. Die renommierte Übersetzerin Ebba Drolshagen stellt uns ihre „Gebrauchsanweisung für Norwegen“ vor und erklärt uns, warum Norwegen mehr ist als ein lauschiges Plätzchen mit Fjorden, Polarlichtern und bunten Holzhütten. Die norwegische Autorin Mona Høvring erzählt uns in ihrem wunderbar einfühlsamen Roman „Was helfen kønnte“, übersetzt von Ebba Drolshagen, von der Suche eines Mädchens nach Halt und Geborgenheit. Deutsch-norwegische Lesung.

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Lesesaal Buchhandlung
Stadtthausbrücke 6, Neustadt
HVV: „Stadthausbrücke“
T. 040. 44 46 57 37

www.lesesaal-hamburg.de

Die Lesesaal Buchhandlung ist nach sieben Jahren Eimsbüttel in die Neustadt gezogen – seit dem 2. Mai 2018 findet Ihr uns an der Stadthausbrücke 6 mit dem bekannten und ausgewählten Sortiment und vielen Veranstaltungen.

19:30
Literaturhaus Hamburg, Buchhandlung Samtleben und FAK (Uhlenhorst)
Friedrich Chr. Delius: „Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich“

Friedrich Christian Delius liest aus „Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich“

In seinem neuen Roman erzählt Friedrich Christian Delius, Georg-Büchner-Preisträger 2011, von Kassandra. „Kassandra“ ist der Spitzname eines eigensinnigen Wirtschaftsredakteurs. Nach seiner Kündigung verfolgt er seine Recherchen weiter und hält diese in Tagebuchform fest – freier und frecher. Dabei denkt er etwa über die Frage nach, die seine achtzehnjährige Nichte später möglicherweise stellen wird: Wie war das damals im frühen 21. Jahrhundert, als Europa auseinanderbröselte? Delius „ist ein feiner, wetterfühliger Autor, ein intelligenter, subtiler Beobachter“ (FAZ). Mit seinem Freund Roon entwirft er eine Vorstellung über die Zukunft in 100 Jahren: wenn dankbare Chinesen der heutigen Kanzlerin ein Denkmal auf Rügen errichten.

EINTRITT: 12 Euro/ 8 Euro

VERANSTALTER

Literaturhaus Hamburg, Buchhandlung Samtleben und Freie Akademie der Künste

www.literaturhaus-hamburg.de
www.buchhandlung-samtleben.de
www.akademie-der-kuenste.de

LESUNG

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38, Uhlenhorst
HVV: „Mundsburger Brücke“
T. 040. 220 51 45

Das Literaturhaus Hamburg ist seit 1989 mit seinen etwa 150 Veranstaltungen im Jahr ein Dreh- und Angelpunkt für jeden literaturbegeisterten Hanseaten. Anspruchsvolle literarische Unterhaltung bietet auch die Buchhandlung Samtleben.

19:30
Buchhandlung Lüdemann (Wilhelmsburg) – Mahir Guven fällt leider aus
Tomer Gardi liest aus „Sonst kriegen sie ihr Geld zurück“

Tomer Gardi liest aus „Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück“

Der israelische Autor Tomer Gardi präsentiert seinen neuen Roman bei uns! Ausgangspunkt dieser Scheherezade-Geschichte ist ein Schriftsteller, der beim Arbeitsamt um Unterstützung ansucht. Bereits bei seiner Jobbezeichnung stößt er auf Widerstand: „So einen Beruf gibt es nicht, Schriftsteller.“ Findig wie er ist, schlägt der Autor einen Deal vor: Er erzählt dem Mann hinterm Schreibtisch eine Geschichte und bei Gefallen erhält der Schriftsteller den Stempel. So beginnt das Erzählen ums Überleben, das zugleich treibende Kraft in dem von Volten und Verweisen wimmelnden Roman ist. Wie in einer Matrjoschka viele weitere Puppen stecken, so erzeugen die Handlungsstränge neue Erzählebenen und -welten. Mit Tolly Grotesky, Lea Agunis, Abu Adwan und anderen zeichnet Tomer Gardi unvergessliche Figuren, die im Alltag der Staatsgewalt ausgesetzt sind und sich auf die je eigene Weise ihre Wege bahnen müssen. Nach der Lektüre dieses Romans wissen wir: Ob Tomer Gardi nun Bücher in Broken German oder auf Hebräisch schreibt, er bleibt sich in seiner Verspieltheit und seinem stilistischen Eigensinn treu. Mit großer Leichtigkeit wechseln die verschiedenen Erzähler*innen zwischen märchenhaftem Ton und Umgangssprech.

EINTRITT: 8 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchhandlung Lüdemann
Fährstraße 26, Wilhelmsburg
HVV: „Mannesallee“
T. 040. 753 13 53

www.luedebuch.de

Lüdemann ist die Buchhandlung auf der Elbinsel Wilhelmsburg. Bede Lüdemann und die Buchhändlerinnen bieten eine Mischung aus zarter Prosa, buntem Bilderbuch, bösem Krimi und kernigem Sachbuch. Nebenher gibt es Spielzeug, Wein, Lesungen, Konzerte und vieles mehr.

20:00
AHAB Lesereihe
AHAB zur Langen Nacht, Lesung in der Seemannsmission (St. Pauli)

AHAB zur Langen Nacht

Zwei Autorinnen aus Hamburg treffen auf zwei Autoren aus Brüssel und Kopenhagen. AHAB, die Lesereihe am Hafen in der historischen Seemannsmission, freut sich auf eine lange Lesenacht mit Prosa, Lyrik, liebenswerten Gästen, Getränken und Austausch. Im Line-up: Martin Glaz Serup, Nathalie Keigel, Bernd Lüttgerding und Ayna Steigerwald. Die Lesungen sind auf Deutsch und Dänisch mit Übersetzung. Es gibt eine Pause und einen ausgiebigen Büchertisch. Moderation: Jonis Hartmann

EINTRITT: 6 Euro

VERANSTALTER

AHAB Lesereihe
T. 0176. 80 89 36 26

www.facebook.com

LESUNG

Seemannsmission
Große Elbstraße 132
St. Pauli
HVV: „Sandberg“

AHAB ist eine Hamburger Lesereihe, die unregelmäßig etwa 4-5 mal im Jahr von Lubi Barre, Jonis Hartmann und Sascha Preiß moderiert wird. Die drei kennen sich über verschiedene literarische Projekte, so etwa dem Hamburger writers‘ room, und geben Hamburger und Nicht-Hamburger AutorInnen sowie MusikerInnen seit drei Jahren in der Kapelle der Seemannsmission Altona eine Bühne.

20:00
Buchhandlung I. v. Behr (Volksdorf)
Regina Scheer liest aus „Gott wohnt im Wedding“

Regina Scheer liest aus „Gott wohnt im Wedding“

Ein Haus. Ein Jahrhundert. So viele Lebensgeschichten. Alle sind sie untereinander und schicksalhaft mit dem ehemals roten Wedding verbunden, diesem ärmlichen Stadtteil in Berlin. Mit dem heruntergekommenen Haus dort in der Utrechter Straße. Leo, der nach 70 Jahren aus Israel nach Deutschland zurückkehrt, obwohl er das eigentlich nie wollte. Seine Enkelin Nira, die Amir liebt, der in Berlin einen Falafel-Imbiss eröffnet hat. Laila, die gar nicht weiß, dass ihre Sinti-Familie hier einst gewohnt hat. Und schließlich die alte Gertrud, die Leo und seinen Freund Manfred 1944 in ihrem Versteck auf dem Dachboden entdeckt, aber nicht verraten hat. Regina Scheer hat die Leben ihrer Protagonisten zu einem literarischen Epos verwoben, voller Wahrhaftigkeit und menschlicher Wärme.

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchhandlung I. v. Behr
Im Alten Dorfe 31, Volksdorf
HVV: „Volksdorf“
T. 040. 603 12 86

www.buecher-behr.com

Die Buchhandlung I. v. Behr befindet sich seit den 50er Jahren in Hamburg-Volksdorf. Der Schwerpunkt des Sortiments ist die Belletristik und das Kinderbuch. Wir lesen und beraten leidenschaftlich!

20:00
Schwarze Nächte, Lesung im Bey's (Ottensen)
Nichts als die Wahrheit. Mit Peter Franke über Münchhausen...

Nichts als die Wahrheit. Mit Peter Franke über Münchhausen, Tatsachen & andere Fake News

Baron von Münchhausen lebt! Der Ritt auf der Kanonenkugel, das Pferd auf dem Kirchturm, seine phantastischen Geschichten faszinieren. Bis heute. Manche nennen das „Fake News“, andere „alternative Fakten“, umgangssprachlich sagt man „Lügen“ dazu: In den wundersamen Geschichten des Barons erlangte das Phänomen literarischen Weltruhm. Peter Franke wird tolldreiste Geschichten des Barons vortragen. Er wird erzählen, dass der Lügenbaron eine historische Person war und was seine Geschichten mit den Spin-Doktoren der Gegenwart zu tun haben. Darüber wird an diesem Abend auch geredet. Wirklich wahr!

EINTRITT: 10 Euro

VERANSTALTER

Schwarze Nächte

www.schwarzenaechte.de

LESUNG

bey‘s (café/bistro)
Ottenser Hauptstraße 64, Ottensen
HVV: „Altona“

Die Schwarzen Nächte gibt es seit über 10 Jahren, und seit einem Jahr laufen sie in Ottensen, d.h. im Cafè Bey’s, in der Schnittke-Akademie – und manchmal auch an anderen Orten. Das Motto ist geblieben, die Aussage darin ist richtiger denn je: Verbrechen sind kein Privileg von Gesetzesbrechern!

20:00
Strips & Stories, Lesung im Kölibri (St. Pauli)
Bruchlinien. Drei Episoden zum NSU mit Anne König und Paula Bulling

Bruchlinien. Drei Episoden zum NSU mit Anne König und Paula Bulling

Der NSU-Prozess lässt wie unter einem Brennglas Bruchlinien sichtbar werden, die sich durch Deutschland ziehen. Die Publikation rekonstruiert mit den Mitteln des Comics Episoden, die fotografisch nicht dokumentiert sind; Begebenheiten, die in dem Prozess unter den Tisch fielen. Die Zeichnungen von Paula Bulling, basierend auf drei Episoden von Anne König, verschränken Fakten und Imagination. Sie erzählen von drei Akteurinnen, die gewollt oder ungewollt Nebenrollen in der Geschichte des NSU einnehmen: eine aktive Unterstützerin des Trios aus Zwickau; eine Verwaltungsbeamte im Kölner Bundesamt für Verfassungsschutz und eine Angehörige eines Mordopfers aus Dortmund. Ergänzend zu den drei Episoden werden Gespräche veröffentlicht.

EINTRITT: gegen Spende

VERANSTALTER

Strips & Stories
T. 040. 38 07 40 09
www.strips-stories.de

LESUNG

Kölibri
Hein-Köllisch-Platz 12, St. Pauli
HVV: „Reeperbahn“

Strips & Stories ist der Buchladen für Graphic Novels. Ergänzt wird das Programm durch ausgewählte Romane, Kinderbücher und einem Buchbestellservice für die Nachbarschaft. 2018 gewann Strips & Stories den Spezialpreis vom Hamburger Buchhandlungspreis der Behörde für Kultur und Medien.

20:15
Thalia Buchhaus (Mitte)
Max Bentow liest aus „Rotkäppchens Traum“

Max Bentow liest aus „Rotkäppchens Traum“

Als Annie Friedmann wieder zu Bewusstsein gelangt, ist sie zutiefst verstört. Warum liegt sie in einem Wald, unter Laub verborgen? Wie ist sie hierhergekommen, und warum klebt Blut an ihrem roten Mantel? Ihre Erinnerung ist wie ausgelöscht, sie weiß nur, dass sie namenlose Angst hat. Alles wird immer rätselhafter, als sie herausfindet, dass sie sich in einem kleinen Ort in der Nähe von Ulm befindet – eine Gegend, die ihr gänzlich unbekannt ist. Annie macht sich auf die verzweifelte Suche nach der Wahrheit. Max Bentow legt wieder einen hochkarätigen Thriller vor. Nichts für schwache Nerven!

EINTRITT: 12 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Thalia Buchhaus
Spitaler Straße 8, Mitte
HVV: „Hauptbahnhof“
T. 040. 48 50 – 11 22
thalia.hamburg-spitalerstrasse@thalia.de
www.thalia.de

Das Thalia Buchhaus in der Spitalerstaße ist aktuell die größte unserer elf Buchhandlungen in und um Hamburg. Dort können Sie nicht nur nach Herzenslust einkaufen, köstlich im neueröffneten Moleskine Café schlemmen, sondern auch regelmäßig Literatur live erleben. Unsere Veranstaltungen finden Sie u.a. in unserem Treffpunkt-Heft.

20:15
Mathilde Bar
Kersten Flenter liest aus „Wie wir uns besiegten“

Kersten Flenter liest aus „Wie wir uns besiegten“

Deutschland in den Zehnerjahren des 21. Jahrhunderts: Die Menschen schauen dem Klimawandel und der Wiederverbreitung des Faschismus zu, geben ohne Not ihre Autonomie zugunsten von Datensammlern und künstlicher Intelligenz auf und finden ihre eigene Verrohung überhaupt ganz toll. Während sich die einen ihren Logenplatz für den finalen Kampf im Circus Mundi längst gesichert haben, werfen sich die anderen scheinbar freiwillig den Bären zum Fraß vor. Ein grotesk-dekadenter Zeitvertreib der Gattung Mensch, sich bei der eigenen Besiegung beizuwohnen und dabei mit Bravo!-Rufen nicht zu sparen. Und mittendrin: Chronisten wie Kersten Flenter. Was in seinen Geschichten als bizarrer Slapstick erscheint, offenbart auf den zweiten Blick den bitteren Irrsinn einer Menschheit am selbst geschaufelten Abgrund.

EINTRITT: 7 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Mathilde Bar
Kleine Rainstraße 11, Ottensen
HVV: „Altona“

www.mathilde-hh.de

Mathilde veranstaltet an zwei Standorten ca. 100 Kulturveranstaltungen im Jahr. Ob es selbst konzeptionierte Lesungen sind, wie die „Hessenlesung“ oder „Rock‘n Roll Overkill“, Comedy oder Liedermacherkonzerte, Mathilde ist immer eigen. Die gemütlichen Locations laden zu einem geselligen Abend mit Kultur zum Anfassen ein.

20:30
Buchhandlung Heymann (Eimsbüttel)
Nora Bossong liest aus „Schutzzone“

Nora Bossong liest aus „Schutzzone“

Was bedeuten Vertrauen und Verantwortung? Wie verhält sich Zeugenschaft zur Wahrheit? Und wer sitzt darüber zu Gericht? Nach Stationen bei der UN in New York und Burundi arbeitet Mira für das Büro der Vereinten Nationen in Genf. Während sie tagsüber Berichte über Krisenregionen und Friedensmaßnahmen schreibt, eilt sie abends durch die Gänge der Luxushotels, um zwischen verfeindeten Staatsvertretern zu vermitteln. Dabei begegnet sie Milan wieder, in dessen Familie sie Jahre zuvor einige Monate gelebt hat. Die Erinnerungen an diese Zeit, aber auch Milans unentschiedene Haltung ihr gegenüber, überrumpeln und faszinieren sie zugleich. Als seine Ehe zu zerbrechen droht und ihre Rolle bei der Aufarbeitung des Völkermords in Burundi hinterfragt wird, gerät auch Miras Souveränität ins Wanken und damit ihr Glaube, sie könne von außen eingreifen, ohne selbst schuldig zu werden.

EINTRITT: 12 Euro

VERANSTALTUNG + LESUNG

Buchhandlung Heymann
Osterstraße 134, Eimsbüttel
HVV: „Osterstraße“
T. 040. 491 30 18

www.heymann-buecher.de

Kurt Heymann gründet im Jahr 1928 seine erste Buchhandlung. Mit einer Sammlung voller Lieblingsbücher und einer unermüdlichen Leidenschaft fürs Lesen. Daran hat sich bei uns bis heute nichts geändert. Es sind nur noch ein paar Lieblingsbücher hinzugekommen.

20.30
Diary Slam, Lesung im Goldbekhaus (Winterhude)
Diary Slam

Diary Slam

Das Tagebuch muss raus aus der Schublade, rein ins Rampenlicht! Denn es hat alles, was ein guter Text braucht: Helden und Antihelden, wüste Plots und steile Pointen, Bösewichte und Sündenböcke, Liebesdramen, Tragödien, Happy Ends und jede Menge Identifikationspotential. Der Diary Slam bietet Tagebüchern eine Bühne, denn dort lesen Menschen öffentlich aus ihren jugendlichen Aufzeichnungen vor und versetzen das Publikum zurück in die Vergangenheit. Wunderbare Vorleserinnen und Vorleser geben mit ihren Tagebucheinträgen an diesem Abend einen Einblick in ihre Jugend der letzten Jahrzehnte. Moderiert wird der Abend von Sven Onken.

EINTRITT: 9 Euro/ 6 Euro
VVK 6,- Euro zzgl. Gebühren
www.eventim-light.com

VERANSTALTER

Diary Slam
T. 040. 27 87 02 - 0

www.diaryslam.de

LESUNG

Goldbekhaus e.V.
Moorfuhrtweg 9, Winterhude
HVV: „Goldbekplatz“

Deutschlands erste regelmäßige Tagebuchlesebühne findet seit 2011 in Hamburg statt. Ins Leben gerufen wurde der Diary Slam von der Autorin und TITANIC-Redakteurin Ella Carina Werner und der Verlagsprojektmanagerin und Autorin Nadine Wedel.

ab 22:00
Literaturhaus Hamburg
Durch die Nacht mit Duke & Dukies

Durch die Nacht mit Duke & Dukies

Traditionell lädt die Lange Nacht der Literatur zum zentralen Abschluss ein, in diesem Jahr ins Literaturhaus am Schwanenwik. Hier treffen sich Veranstalter, Autorinnen und Autoren sowie ihre Gäste in entspannter Atmosphäre auf das eine oder andere Getränk, lassen den Abend Revue passieren und schwingen möglicherweise auch das Tanzbein. Dies sollte kein Problem werden, denn für den wortwörtlichen Ausklang sorgt in diesem Jahr die Hamburger Gruppe Duke & Dukies. Die fünf Musiker sorgen mit Swing, Bossa und östlicher Folklore für Stimmung. Gesangseinlagen runden das Programm und haben der Band ein Publikum über die Jazz-Szene hinaus beschert. Wo, wenn nicht im Festsaal des Literaturhauses, in dem ehemals rauschende Bälle gefeiert wurden, könnte solch ein Abend stattfinden!? Kommen Sie auch und feiern Sie mit!

EINTRITT: frei

VERANSTALTUNG

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38, Uhlenhorst
HVV: „Mundsburger Brücke“

www.literaturhaus-hamburg.de
www.dukies.de

Trotz nostalgischer Anklänge sind Duke & Dukies kein musikalisches Museum, sondern fünf Musiker mit zeitlosem Verve: Tim Holzhäuser, Benjamin Dau, Tobias Günnemann, Fridtjof Eschen und Daniel Gottlieb spielen Klassiker in zeitgemäßen Arrangements ebenso wie Eigenkompositionen.

FÖRDERER
MEDIENPARTNER